Sport nach Krebs

Sport nach Krebs – Wer ist angesprochen?
Nach einer Krebserkrankung den Weg zurück ins „normale“ Leben zu finden, ist eine schwere Aufgabe. Der TSV Waldenbuch unterstützt diese Menschen bei Ihrer Rückkehr in den Alltag mit dem speziellen Bewegungs- und Sportangebot „Sport nach Krebs“.
Das Angebot hat zum Ziel, die Krebspatienten bei der Rückkehr in den Alltag zu begleiten, neue Lebensfreude zu entwickeln und körperlich wieder leistungsfähiger zu werden.

Die Ziele unseres Angebots

  • Spaß an der Bewegung, Stabilisierung des Selbstwertgefühls
  • Verminderung funktioneller Einschränkungen
  • Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
  • Entwicklung von Lebensfreude und seelischem Wohlbefinden
  • Beitrag zur Krankheitsverarbeitung statt Krankheitsverdrängung
  • Motivation zu einem gesundheitsfördernden Freizeitverhalten
  • Entwicklung eines stärkeren Körperbewusstseins und eines allgemeinen Wohlbefindens.

Zu den sportlichen Elementen der Übungsstunden gehört:

  • leichtes Ausdauertraining
  • Gymnastik,
  • kleine Spiele
  • Entspannungseinheiten.

Voraussetzungen
– Wenn Sie eine Verordnung Ihres Arztes und die Genehmigung Ihrer Krankenkasse erhalten haben, werden die Kosten durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Vereinsmitgliedschaft ist keine Voraussetzung, Sie können auch als Nichtmitglied teilnehmen.
– Sie können aber auch ohne Rezept, dann auf eigene Kosten (85,- € / halbes Jahr), an diesem Angebot teilnehmen. Hierbei ist die Mitgliedschaft im TSV Waldenbuch Voraussetzung.

Betreuung und Leitung

Dieses Angebot wird von unserer speziell ausgebildeten und mit den medizinischen Aspekten der Krebsnachsorge vertrauten Übungsleiterin
Manuela Kircher (ÜL B „Sport in der Prävention“, ÜL B „Sport in der Krebsnachsorge“) durchgeführt.
Fr. Dr. Gabriele Doster steht in regelmäßigen Abständen als betreuende Ärztin für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Wann?
„Sport nach Krebs“ findet beim TSV Waldenbuch jeden Freitag von 17.00 – 18.00 Uhr in der Stadionhalle (Echterdinger Str. 81) statt.
Interessierte wenden sich einfach an unsere Geschäftsstelle, Tel. 27618 e-Mail ans Geschäftszimmer: info@tsv-waldenbuch.de

Dass Bewegung nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch bei der Behandlung von Krebs helfen kann, hat die Forschung längst belegt. Sport und Bewegung reduzieren die Nebenwirkungen einer Krebs-Therapie und können das sogenannte Fatigue-Syndrom (Erschöpfungszustand) verringern. So kann das allgemeine Wohlbefinden gesteigert und das Lebensgefühl verbessert werden.

Immer mehr Daten belegen: Bewegung und Sport spielen für die meisten Erkrankten eine wichtige Rolle. Mögliche Krankheits- und Behandlungsfolgen können durch gezielte Übungen und Krankengymnastik vermindert oder ganz vermieden werden. So lassen sich zum Beispiel Einschränkungen der Beweglichkeit verhindern.

Angepasstes Bewegungstraining verbessert außerdem das Fatigue-Syndrom. Darunter leiden viele Patienten noch lange nach der Therapie. Wer sich stark erschöpft fühlt, dem fällt der Einstieg in ein regelmäßiges Training allerdings oft besonders schwer. Gemeinsam mit ihrem Arzt können Betroffene am besten herausfinden, welches Pensum an körperlicher Aktivität für sie machbar ist.

Weiterhin gibt es viele Untersuchungen, die den positiven Einfluss von Bewegung auf die psychische Situation von Krebspatienten belegen. Viele Betroffene geben an, dass Sport ihnen dabei hilft, Depressionen und Ängsten vorzubeugen. Bewegung und Sport können sich insgesamt positiv auf die Lebensqualität von Patienten auswirken. Da Betroffene durch körperliche Aktivität oft fitter und belastbarer werden, gewinnen sie ein Stück Alltagsleben und Zutrauen in die Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers zurück.

Bewegungstherapie und Sportangebote in der Krebsnachsorge

Die gesetzlichen Krankenversicherungen beteiligen sich an den Kosten für Rehasport. Mehr dazu und weitere Informationen finden Sie in diesem Leitfaden.

Information und Beratung

Haben Sie Fragen und suchen Sie weitere Informationen rund um das Thema Sport bei Krebs? Hier finden Sie Antworten und Ansprechpartner:

www.dbs-npc.de

Deutscher Behindertensportverband mit den einzelnen Landesverbänden

Deutsche Krebshilfe

Mehr zu den Themen
Sport bei Krebs
finden sie auf diesem Link.